Die Grundbausteine der privaten Krankenversicherung bei Studenten

Gepostet am Nov 28, 2014 in PKV Studenten | 91 Kommentare



Eine gewisse Grundsicherung im Bereich der Krankenversicherung ist in Deutschland ein Muss und soll die Bürger davor schützen, beim Eintreten einer Krankheit die hohen Kosten nicht tragen zu können. Auch Studenten stehen in der Pflicht, eine Versicherung nachzuweisen, wenn sie zu alt für die Familienversicherung geworden sind. Eine gern genutzte Alternative zur gesetzlichen Krankenversicherung, stellen inzwischen die privaten Krankenversicherungen dar. Der Grund hierfür ist in den Kosten zu suchen. Ab dem 30. Geburtstag steigen auch die Kosten für Studenten in der gesetzlichen Krankenversicherung deutlich an. Die private Versicherung kann hier durchaus eine kostengünstige Alternative darstellen, über die es sich nachzudenken lohnt. Ein erster Schritt ist es, sich ausreichend zu informieren. Was viele Studenten nicht wissen: Die Grundbausteine einer Krankenversicherung für Studenten sind bei allen privaten Anbietern ähnlich.

5 Bausteine für die richtige Absicherung

Fünf Grundbausteine dürfen in keiner privaten Krankenversicherung fehlen und bilden die Grundlage für den Tarif. Diese werden bei jeder Versicherung im Programm zu finden sein.

  1. Die ambulanten Behandlungen bei einer Erkrankung

Der Weg zum Arzt bei einer Erkältung ist für viele Menschen selbstverständlich und soll das auch für Studenten bleiben, die erkrankt sind. Daher werden die ambulanten Behandlungen immer in die private Krankenversicherung mit aufgenommen. In der Erstattung liegen nicht nur die Arztbesuche, sondern auch Medikamente, Hilfsmittel und Heilmittel mit drin. Welche Medikamente und Hilfsmittel übernommen werden, kann jedoch von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich sein.

  1. Leistungen bei einer stationären Behandlung

Der Aufenthalt im Krankenhaus kann ebenfalls notwendig werden und hohe Kosten nach sich ziehen. Daher ist es wichtig, dass dieser Baustein mit aufgenommen wird und die gesamte Behandlung inklusive Übernachtung mit abdeckt. Aus diesem Grund gibt es auch den dritten Baustein.

  1. Krankenhaustagegeld

Während in einer gesetzlichen Krankenversicherung ein Eigenanteil von 10 Euro pro Krankenhaustag für 21 Tage gezahlt werden muss, kann in einer privaten Krankenversicherung dies komplett mit inbegriffen werden. Dies ist zwar kein grundsätzlich notwendiger Baustein, meist nimmt er aber auch nur einen sehr geringen Betrag für den monatlichen Beitrag in Anspruch und kann durchaus mit versichert werden. Die Entscheidung liegt hier jedoch bei dem Versicherungsnehmer.

  1. Die Pflegeversicherung

Um die Pflegeversicherung kommt niemand drum herum, diese muss bei der gesetzlichen ebenso wie bei der privaten Krankenversicherung mit gezahlt werden. Es handelt sich um einen Pauschalbetrag, der für alle Studenten gleich hoch ist. Der Betrag basiert nicht auf dem Alter oder den Vorerkrankungen des Studenten.

  1. Zahnbehandlungen

In den letzten Jahren haben die Kosten für Zahnbehandlungen besonders viel Aufmerksamkeit bekommen. Hier sind teilweise hohe Zahlungen für die Patienten angefallen. Immer mehr Versicherungsnehmer entscheiden sich daher für eine Zahnzusatzversicherung und auch in der privaten Krankenversicherung gehört diese inzwischen mit zu den Bausteinen. Wie hoch die Erstattungen dank der Zusatzversicherung sind, ist abhängig vom Tarif.

 

Eine individuelle Beratung sowie ein guter Angebotsvergleich können auch für Studenten bei einer privaten Krankenversicherung wichtig sein. Auf diese Weise lassen sich bei gleichen Leistungen teilweise hohe Kosten sparen. Mit einem Vergleichsrechner können bereits erste Auswahlen getroffen werden, was den möglichen Versicherer für eine private Krankenversicherung angeht.

Einen Kommentar schreiben

*