Private Zusatzversicherung für ambulante Leistungen

Gepostet am Jan 4, 2011 in Private Krankenzusatzversicherung | 100 Kommentare



Wer gesetzlich versichert ist, der hat womöglich schon am eigenen Leib erfahren, wie stark die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen angesichts des herrschenden Geldmangels in den letzten Jahren gekürzt wurden. Und das betrifft keineswegs nur die Leistungen für Brillen oder die immer höheren Eigenanteile bei Krankenhausaufenthalten (von inzwischen zehn Euro pro Tag). Die Kürzungen machen sich vielmehr auch noch in einigen anderen Bereichen bemerkbar. So werden zum Beispiel Leistungen wie Massagen oder physiotherapeutische Behandlungen wie Krankengymnastik oder manuelle Therapie nur noch eingeschränkt übernommen. Wer nicht in der vorgesehenen Zeit beschwerdefrei ist, muss wohl oder übel die Kosten selbst übernehmen. Ein privater Krankenversicherungs-Vergleich zeigt, dass die Privatkassen hier einen Ausweg über eine Zusatzversicherung anbieten. Auch für andere Hilfsmittel wie Gehhilfen, Bandagen oder Einlagen kommen laut Vergleich der privaten Krankenversicherung einige Zusatzversicherungen auf. Manche Tarife bieten auch die Möglichkeit, die Zuzahlungen zu Medikamenten zu versichern. Durch den Vergleich der privaten Krankenversicherung wird jeder gesetzlich Versicherte in die Lage versetzt, den für ihn richtigen Tarif mit den richtigen Bausteinen zu optimalen Kosten auszuwählen. Kombiniert mit den weiteren Zusatzversicherungen, die die privaten Krankenkassen anbieten, entspricht der Versicherungsumfang dann dem eines privat Versicherten. Der private Krankenversicherungs-Vergleich zeigt darüber hinaus, dass sich die Kosten für diese umfangreichen Zusatzleistungen im Vergleich zur gesetzlichen Krankenversicherung in einem sehr überschaubaren Rahmen bewegen.

Einen Kommentar schreiben

*