Zusatzversicherung für Zahnersatz

Gepostet am Jan 2, 2011 in Private Krankenzusatzversicherung | 128 Kommentare



Die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen werden angesichts weiter steigender Kosten immer mehr gekürzt. So erstatten gesetzliche Kassen wie AOK, Barmer, Techniker und Co gerade bei notwendigem Zahnersatz nur noch sogenannte Festbeträge, die aber mit den tatsächlich entstehenden, hohen Kosten nichts zu tun haben. Auch die professionelle Zahnreinigung und Prophylaxemaßnahmen werden nicht übernommen. Das bedeutet für die Versicherten, dass hohe Kosten selbst bezahlt werden müssen. Einen Ausweg stellen die Zusatzversicherungen für Zahnersatz dar, die die privaten Krankenkassen anbieten. Ein Vergleich der privaten Krankenversicherung gibt hier genau Aufschluss darüber, welche Tarife infrage kommen. Die Zusatzversicherungen übernehmen je nach Tarifgestaltung bis zu neunzig Prozent der anfallenden Kosten bei Zahnersatz. Auch Prophylaxemaßnahmen sind häufig im Leistungskatalog enthalten, wie der private Krankenversicherungs-Vergleich belegt. Der Vergleich der privaten Krankenversicherungen, die Zusatzversicherungen anbieten, zeigt, dass auch gesetzlich Versicherte sich hierüber eine hochwertige Versorgung im Zahnbereich sichern können. Ob die Kosten für Implantate, Inlays oder hochwertige Keramikkronen, die professionelle Zahnreinigung, Wurzelkanalfüllungen oder moderne Behandlungsmethoden durch den jeweiligen Zusatztarif übernommen werden, zeigt ein Vergleich der privaten Krankenversicherung. Die Versicherten sind in der Wahl der privaten Krankenkasse völlig frei. Ein Kriterium stellen natürlich neben dem Leistungsumfang die monatlich anfallenden Beiträge dar. Auch über die Höhe dieser Beiträge gibt erst ein Vergleich der privaten Krankenversicherung den richtigen Überblick und leistet damit eine enorme Entscheidungshilfe.

Einen Kommentar schreiben

*